Michael Job, Jahrgang 1963, ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Hannover. Nach Abitur und anschließendem Zivildienst in einer Kinder- und Jugendpsychiatrie studierte er Musikpädagogik in Hannover und schloss sein Studium als Diplom-Musiklehrer ab. Nach mehrjähriger Lehr- und Leitungstätigkeit in einer städtischen Musikschule wechselte er 1994 in den Gemeindedienst. In der Gemeinde Hannover Walderseestraße ist er seit vielen Jahren im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit sowie als Verwaltungsleiter tätig.


Ich habe große Freude daran, Menschen in ihrer geistlichen Entwicklung prägen und begleiten zu können. Als Diakon ist es mein Anliegen mit unseren gemeindlichen Angeboten, insbesondere Kinder, Jugendliche und Familien in unserem Umfeld und unseren Stadtteilen zu fördern.

 


Damaris Werner, Jahrgang 1979, ist verheiratet mit Simon, hat zwei Töchter und einen Sohn und lebt in Elstal. Nach Abitur und freiwilligem sozialen Jahr studierte sie Erziehungswissenschaft und Evangelische Theologie in Berlin. Anschließend sammelte sie Praxiserfahrung als Diakonin in den Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden Berlin-Haselhorst und Nordhorn. Zurzeit arbeitet sie als Referentin für den Freiwilligendienst im Evangelischen Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin.

Ich arbeite sehr gerne als Diakonin, weil mir die Verbindung zwischen Gemeinde und Stadt sehr am Herzen liegt. Unser Reden und Tun muss sich in der Wirklichkeit der Welt widerspiegeln und Folgen für die Menschen haben, die mit uns zusammen in der Stadt leben.

 

 

 

 

Petra Klatt, Jahrgang 1965, ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Bielefeld. Als Diplom-Sozialarbeiterin und -pädagogin hat sie in unterschiedlichen Bereichen der Sozialarbeit gearbeitet, wie beispielsweise als Referentin von Allein mit Kind, dem Ev.-Freik. Dienst für Einelternfamilien. Nach Abschluss des nebenberuflichen Studiums Diakoniemanagement im Herbst 2011 ist sie nun auf der Suche nach einem neuen beruflichen Tätigkeitsfeld.

In der Diakonie begegnet uns Gott in seiner Barmherzigkeit und Gerechtigkeit. Der ganzheitliche Ansatz, Gottes Liebe mit Wort und Tat zu vermitteln, begeistert mich, so dass ich mich gerne mit meinen Fähigkeiten und Möglichkeiten einbringe.

 

 

 

Gaby Löding, Jahrgang 1955, ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in der Nähe von Lüneburg. In der Gemeinde hat sie von 1984-1990 als Diakonin mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendarbeit gearbeitet und berufsbegleitend als 2. Ausbildung, die Ausbildung zur Diakonin absolviert. Zur Zeit arbeitet sie als Referentin für gemeindenahe Diakonie im BEFG und ehrenamtlich im  Bereich Diakonie & Seelsorge in der Gemeinde Lüneburg.

Durch meine Arbeit will ich dazu beitragen, dass die Menschen innerhalb und außerhalb der Gemeinde erkennen und erfahren, dass Diakonie zu den Wesensmerkmalen von Gemeinde gehört.

 

 

 

Melanie Bergerhoff 3x4Melanie Bergerhoff, Jahrgang 1981, hat im Jahr 2001 ihr Abitur bestanden. Ohne zu wissen worauf sie sich einlässt wurde sie zuerst ehrenamtliche

Jugendmitarbeiterinund hauptamtliche Industriekauffrau. In der Zeit lernte sie ihren Mann kennen und heiratet ihn 2003. Nach einiger Zeit schlug ihr Herz immer mehr für den Gemeindedienst, weshalb sie 2006 Mann und sämtliche Sachen packte um am Marburger Bildungs- und Studieninstitut Erzieherin und Jugendreferentin zu werden. Seit 2010 arbeitete sie im vollzeitlichen Gemeindedienst zunächst im Gemeindejugendwerk (damals noch Rheinland) und seit 2011 in der Friedenskirche Remscheid mit dem Schwerpunkt Kinder, Jugendliche und Familien. Seit 2014 ist sie Mama eines wunderbaren Sohnes.

 

Ich liebe die Gemeindearbeit sehr. Vor allem die Begleitung von Menschen liegt mir am Herzen. Einen gemeinsamen Weg hin zur eigenen Mündigkeit zu finden und unterschiedliche Lebenssituationen gemeinsam und im Glauben zu bestehen und zu durchleben ist für mich die Quintessenz diakonischen Handelns.

 

Jörg Nebe, Jahrgang 1962, ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und lebt in Springe. Nach der Schulausbildung absolvierte er eine Lehre zum Goldschmied. Über verschiedene berufliche Stationen im Bereich der Dienstleistungen und des Handwerks begann er 2008 als Referent für Kinder- und Jugendarbeit in der EFG Barsinghausen seinen hauptamtlichen Gemeindedienst. Nebenberuflich studierte er in Elstal Diakonik. Von Mai 2013 - April 2016 war er Diakon der Hoffnungsgemeinde Barsinghausen. Seit Juni 2016 arbeitet er als Diakon in der Kreuzkirche Springe. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Begleitung der Mitarbeiter im Kinder- und Jugendbereich, der Gemeindeunterricht, sowie die Vertretung der Gemeinde in öffentlichen Gremien.

 

Ich freue mich, wenn ich Mitarbeiter, Jugendliche und andere Geschwister ein Stück auf ihrem Weg begleiten kann. Mir ist es wichtig, dass die Gemeinde ihren Platz in der Gesellschaft findet und für die Stadt das Beste sucht. 

 

 

 

Interner Bereich

Losungen

Die Losung wird geladen...